Myanmar - Bagan


Bagan, der Traum vieler Myanmar Reisender. Über 2.200 Pagoden und Tempel von groß und prunkvoll über marode bis hin zu einfachen Rotklinker Bauten verteilen sich über die grüne von roten Sandwegen geprägte Landschaft. Der Tourismus kommt langsam an, der Kontrast zwischen den komfortablen Unterkünften der Touristen und dem einfachen Leben der Einheimischen könnte nicht größer sein. Während viele Burmesen morgens am Feuer, vor ihren einfachen Hütten sitzen, essen, kochen und sich ein wenig aufwärmen (nachts wird es sehr kalt), wird direkt nebenan das Frühstück serviert. Die ersten Heißluftballons starten, für 40 Minuten Flugzeit zahlen Touristen das, was die Einheimischen, wenn es gut läuft in zwei Monaten verdienen. Es scheint keine Missgunst zu geben, die Menschen sind überall offen und sehr freundlich. Wir haben sechs Tage in Bagan verbracht und wollen, damit es nicht zu lang und trotzdem interessant wird, bei diesen Reisetipps nur die Pagoden, Klöster  und Orte vorstellen, die weniger besucht werden und uns wirklich beeindruckt haben. 

Reisetipps


Bagan Archaeological Zone Pass

Wer am Airport oder aber auch mit dem Bus in Bagan ankommt, muss den „Archaeological Zone Pass“ kaufen. Dieser Pass ist theoretisch fünf Tage gültig, praktisch muss man diesen aber nicht vorzeigen. Da man nicht drumherum kommt, diesen zu kaufen gibt es keine Kontrollen bei den Pagoden.

Preis: 25.000 Kyat (ca. 15,30€)

Orientierung in Bagan

Die Archaeological Zone, für die man die o.g. Fee bezahlen muss, erstreckt sich über ein 13,2 x 8,3 Kilometer großes Gebiet. Sich in Bagan zu orientieren, ist recht einfach. Es gibt drei Orte, die durch eine gut ausgebaute Straße miteinander verbunden sind. Nyaung U im Nordosten, ist der touristisch am besten erschlossene Ort mit Nähe zum Flughafen, Busbahnhof und Bahnhof. Old Bagan im Nordwesten, gilt als das Zentrum des Tempelareals und bietet nur eine begrenzte Zahl von Hotels und Restaurants. New Bagan im Südwesten, ist eher ruhig bietet aber viele Hotels und Restaurants. Die weiteste Entfernung zwischen Neu Bagan und Nyaung U beträgt lediglich 11,5 Kilometer.

Taxifahrt Bagan Airport - Bagan

Am Flughafen gibt es zahlreiche Taxis, die Gäste für 15.000 Kyat (ca. 9,25€) zu ihrem Hotel bringen. Die Fahrt dauert, je nach Stadtteil, ca. 30-45 Minuten. 

Fortbewegung in Bagan

Beliebt bei Touristen sind Tempelbesichtigungen per Fahrrad, E-Bike, TucTuc oder PKW. Fahrradfahren kann aufgrund der Temperaturen recht anstrengend werden, weshalb sich viele Touristen für ein E-Bike entscheiden. Das Fahren ist recht einfach und es macht viel Spaß die Straßen und roten Sandwege, zu und um die Tempel herum, zu fahren. E-Bikes kann man wirklich überall anmieten, so dass es nicht notwendig ist, ein E-Bike im Vorfeld zu reservieren. 

TucTuc Fahrer bieten ebenfalls an jeder Ecke ihre Dienste an. Egal wo wir sind, wir lieben es, uns mit TucTuc’s fortzubewegen und können diese schöne, entspannte Art der Fortbewegung nur weiterempfehlen. Die TucTuc Fahrer bieten unterschiedliche Touren an, von ein paar Stunden bis hin zum Tagesausflug. Möchte man die Tempel im PKW erkunden, so halten sich die Preise für ein Taxi in Grenzen.

EBike:     Tagespreis ca. 8,00€ 

TucTuc:  Tagestour   ca. 20,00 € 

Taxi:        Tagespreis ca. 45€

Sonnenaufgang im Heißluftballon über Bagan 

Den Sonnenaufgang im Heißluftballon über den Pagodenfeldern zu erleben, ist für die meisten Touristen das Highlight ihrer Myanmar Reise. Die Saison geht vom 01. Oktober bis zum 31. März. Es gibt insgesamt vier Anbieter, die Preise liegen zwischen ca. 320 und 400 US$ pro Person und sind von der Größe des Korbes bzw. der Anzahl der Passagiere abhängig. Die Körbe sind in kleinere Abteile aufgeteilt und nehmen zwischen 8 und 16 Personen auf. Da die Ballonfahrten sehr beliebt sind, ist es sinnvoll, eine Ballonfahrt einige Tage bis Wochen vorab zu reservieren. Aufgrund von ungünstigen Winden kann es vorkommen, dass Ballonfahrten kurzfristig abgesagt werden. Entweder bekommt man das Geld zurück oder, wenn man Glück und noch Zeit hat, macht man die Fahrt am nächsten oder übernächsten Tag. In jedem Fall soll es ein großartiges Erlebnis sein!

Unser Geheimtipp Kindermönche im Lawkananda Monastery / Kloster, New Bagan - Law ka Nanda Monastery

Dieses im südlichen Neu Bagan liegende Kloster beherbergt circa 140 Kindermönche, die hier die Lehren Buddhas studieren und an das Leben als Mönch heran geführt werden. Für viele dieser Kinder, die oft aus sehr ärmlichen Verhältnissen kommen, ist es die einzige Chance auf Bildung und ein besseres Leben. Neben dem Erlebnis, die Kindermönche beim Spielen - es war ihr freier Tag - und beim gemeinsamen Essen zu erleben, war dieser Klosterbesuch für uns auch aufgrund eines Gebäudes etwas ganz besonderes. Das Gebäude unterscheidet sich völlig von allen, die wir bisher gesehen haben. Es ist komplett mit alten, wertvollen Steinen verkleidet, die wir anfänglich für uralte, verwitterte Holzstämme gehalten haben. Der Innenraum im ersten Stock beherbergt einen prächtigen, gemütlich eingerichteten Saal. Welche Bedeutung dieses Gebäude hat, konnten wir leider nicht herausfinden. Wir empfehlen den Besuch dieses Klosters gerne weiter, noch ist es ein Geheimtipp. Wir wurden von einem der Lehrer sehr freundlich empfangen und durften uns auf dem Gelände frei bewegen. Wir fragen vorab immer nach, ob wir willkommen sind und ob das Fotografieren erlaubt ist. So kommt man leicht ins Gespräch, was Orte zu etwas ganz besonderen werden lässt. Der Besuch dieses Klosters der Kindermönche war für uns ein absolutes Highlight. Wer die Mönchsspeisung erleben möchte sollte spätestens um 11:00 Uhr (oder etwas früher) vor Ort sein.

Adresse: Chauk Road  (New Bagan) in südliche Richtung fahren und direkt hinter dem Floral Breeze Hotel die erste Straße rechts abbiegen.

Lawkananda Pagoda 

Diese beeindruckende Pagode mit ihrer goldenen Kuppel und den wunderschönen Ausblick auf den Irrawady River, liegt kurz hinter dem Lawkananda Monastery (einfach die Straße etwas weiter fahren) und ist durchaus einen Besuch wert. Erbaut wurde die Lawkananda Pagode bereits im Jahr 1059, sie beherbergt eine Kopie der berühmten Zahnrelique aus Kandey (Sri Lanka). Von der Pagode aus kann man besonders schöne Sonnenuntergänge sehen.

Sitanagyi Hpaya Pagode

Ein paar Kilometer südlich von Neu Bagan liegt die beeindruckende Sitanagyi Hpaya Pagode, die im 13 Jahrhundert fertiggestellt wurde. Uns hat es sehr gereizt, die klapprige Leiter hinauf zu steigen, aber leider ist das Besteigen der Pagoden verboten. Stattdessen haben wir versucht über einen kleinen Schacht in die Pagode zu gelangen. Eine ältere Dame hatte uns dafür ihre Taschenlampe gegeben. Der Weg war kurz, zumindest für uns, da die Luft angefüllt war mit Staub, haben wir uns ohne Führer nicht weiter in die Pagode gewagt. Wir waren gegen 10:00 Uhr vor Ort und mit uns nur zwei weitere Touristen. 

Adresse: Südliches New Bagan, Myanmar. Von der Hauptstraße aus kommend auf der linken Seite. 

Golden Palace of King Anawrahta 

In Anbetracht dessen, dass Bagan und ganz Myanmar unfassbar viele Pagoden und Tempel zu bieten hat, ist der Besuch des Golden Palace unserer Ansicht nach kein besonderes Highlight. Der Palace wurde komplett nachgebaut und hatte für uns nicht wirklich etwas Sehenswertes. 

Thirizayabumi Golden Palace

5.000 Kyat (ca. 3,00€)

Öffnungszeiten 06:30-21:00Uhr

Manuha Tempel 

Von außen sieht der, recht abgenutzte und etwas ungepflegte Tempel, nicht besonders beeindruckend aus, innen beherbergt er Buddha Statuen in enormer Größe. Diese wirken wie eingepfercht in zu kleinen Räumen, das scheint das besondere an diesem Tempel zu sein. Für uns war der Besuch nicht ganz so interessant, da der Tempel von vielen Touristen aufgesucht wird und keine Magie oder besondere Stimmung verbreitet hat.

Adresse: Myin Ka Bar, Bagan, Myanmar

Thatbyinnyu Phaya Tempel 

Einer der großen, gut besuchten Tempel. Man kann ihn umrunden und im Untergeschoß innen entlang gehen, dort gibt es einige Buddha Figuren zu sehen. Auf der Rückseite des Tempels gibt es einen Torbogen, von dem aus man je nach „Blätterlage“ gute Fotos machen kann.

Öffnungszeiten 06:00 - 21:00 Uhr

Old Bagan, Myanmar

Minnanthu Village Old Bagan

Viele Touranbieter und TucTuc Fahrer bringen ihre Gäste zum Minnanthu Village, mit der Ankündigung, dass dies ein ganz besonderes Dorf ist, indem man noch die alte Handwerkskunst und das ursprüngliche Dorfleben sehen und erleben kann. Kommt man an, hat man sofort einen selbsternannten Guide an der Seite, der einen durch das Dorf begleitet, die einzelnen Handwerksbetriebe und Arbeitsschritte erläutert und dezent zum Kaufen der Produkte animiert. Der Besuch des Dorfes ist durchaus interessant, auch wenn alles ein wenig inszeniert wirkt und es eher dem Produktverkauf dient. Man bekommt den Eindruck, dass die Produkte nicht im Dorf hergestellt werden und die Handwerkerinnen nur für und vor den Augen der Touristen an den Gerätschaften arbeiten.  

In Bagan wie auch in vielen anderen Orten in Myanmar kann man die Herstellung von Kunsthandwerk eigentlich überall, d.h. an vielen Straßenecken und in den Seitenstraßen sehen, möchte man eine Führung ist man im Dorf der Minnanthu genau richtig

Minnanthu Village, Old Bagan, Myanmar

Tempel Highlights Bagan 

Entlang der Straße zwischen Neu Bagan und Nyaung U liegen einige fantastische und weniger von Touristen frequentierte Tempel, die wir hier gerne vorstellen möchten. Für uns bleibt es ein Rätsel, warum gerade diese besonderen, mystischen und beeindruckendsten Tempel von so vielen übersehen werden.

Dhammayazika Pagode

Diese beeindruckende Pagode aus dem Jahr 1196 liegt abseits der üblichen Routen, es herrscht eine friedliche, fast mystische Stimmung. Schon von weitem sieht man die riesige goldene Kuppel, im Inneren sind neben Buddha Figuren schöne Wandmalereien zu sehen. Von außen beeindruckt die Pagode durch 371 gut erhaltene Reliefs, die die Geschichte Buddhas erzählen - ursprünglich waren es mal 601 Relief. Die riesige Pagode steht auf einem Sockel und wird von fünf kleineren Pagoden sternenförmig umrahmt. Für uns war es eine der schönsten Pagoden in Bagan und wir können einen Besuch nur weiterempfehlen.

Öffnungszeiten: 08:00-17:00 Uhr

Adresse: zwischen New Bagan/ Nyaung U, Myanmar  (siehe Karte)

Phaya Ton Zu Phaya / Payathonzu Tempel 

Dieser Tempel liegt etwas abseits, er beeindruckt durch zwei besondere Buddha Figuren und fantastische Wandmalereien im Tempelinneren. Die Wandmalereien gelten als die schönsten in ganz Bagan. Für uns ein ganz besonderer Ort, den wir gerne weiterempfehlen. Das Fotografieren der Wandmalereien ist nicht gestattet.

Adresse: zwischen New Bagan und Nyaung U, Myanmar, kurz hinter dem Minnanthu Village

Bagan Viewing Tower NaN Myint Tower

Seit Anfang 2018 sind viele Tempel gesperrt und das Besteigen der Pagoden ist verboten. Dadurch kann man die, in vielen Blogs beschriebenen Aussichtspunkte, zum Sonnenuntergang, mit Blick auf die Pagodenlandschaft leider nicht mehr nutzen. Wir haben uns umgesehen und waren zum Sonnenuntergang in einer Ruine mit einer Höhe von lediglich 10 Metern, diese sollte der jetzt höchste zugängliche Punkt sein. Der Sonnenuntergang und die Stimmung waren gut, aber ein Blick über die Pagodenlandschaft nicht möglich. Viele Touristen suchen stattdessen den Viewing Tower „NaN Myint Tower“ auf. Der Turm soll einen Rundblick über die Tempellandschaft von Bagan bieten. Zum Sonnenuntergang ist es sehr voll und man muss um seinen Platz kämpfen, so dass man den besonderen Moment des Sonnenuntergangs nicht wirklich genießen kann.

US5, Nyaung U, Bagan, Myanmar

Fazit

Wir haben unsere persönlichen Highlights, abseits der üblichen Touristen Routen, bei den Kindermönchen und bei einem kleinen Nonnenkloster gefunden. Die vielen kleinen und großen Pagoden in Bagan sind beeindruckend. Am besten haben uns die abseits der touristischen Routen gefallen, da an diesen Orten fast immer eine besondere Stimmung herrscht. Leider darf man die Tempel und Pagoden nach dem Erdbeben von 2016 und nachdem es einige Unfälle gab, nicht mehr besteigen. Das tut der Ansicht der Bauten selbst keinen Abbruch, macht die Tempel aber unserer Einschätzung nach weniger interessant. Uns hat das bunte Treiben der Mönche und Einheimischen, wie wir es in Mandalay erlebt haben, in den Tempeln und Pagoden von Bagan gefehlt. Trotzdem ist Bagan interessant und auf jeden Fall sehenswert. Wir empfehlen eine Aufenthaltsdauer von mindestens zwei vollen Tagen.

Unterkünfte


Look Myanmar Bed & Breakfast

Sechs Nächte haben wir in diesem sehr gut bewerteten Bed & Breakfast verbracht. Da die Bewertungen bei 9,8 lagen, waren unsere Erwartungen vielleicht zu groß. Alles war sauber und das Personal freundlich, eine echte Herzlichkeit konnten wir aber nicht spüren. Die Besitzerin hat sich bemüht, wirkte aber etwas konfus. Wir hatten ein Drei Bettzimmer gewählt, um ein bisschen mehr Platz zu haben. Das Zimmer hatte die gleiche Größe wie ein Zwei Bettzimmer und war sehr überladen. 

Adresse: 86 Khatter Treet, New Bagan

Myanmar Treasure Resort 4 Sterne, unser Schwimmbad in Bagan

Eine schön gestaltete, ruhige Hotelanlage mit großem Pool. Diesen haben wir mittags gerne genutzt. Man kann sich ein Day-Ticket für 5 US$ kaufen und den Tag am Pool verbringen, herrlich, bei der Mittagshitze. Das Personal ist sehr freundlich und die Zimmer riesig. Wir haben hier ausschließlich den Pool genutzt und uns die Anlage angesehen. Würden wir wieder nach Bagan kommen, dann wäre dieses Hotel unsere Wahl. 

Adresse: Kayay Street, New Bagan

Unsere Unterkünfte Buchungslink
Bagan: Look Myanmar Link zur Unterkunft (*)
Bagan: Myanmar Treasure Resort Link zur Unterkunft (*)

(Wir sind ein Teil vom Agoda.com Affiliate Programm. Wir kriegen eine finanzielle Provision bei Produkten, welche ihr über unsere Links mit * gekennzeichnet bucht.)