Bali - Ubud


Ubud ist nicht wirklich mehr ein echter Geheimtipp. Die meisten Touristen verirren sich mindestens für einen Tagesausflug in die Stadt 30 Kilometer nördlich von Denpasar. Wir sind länger geblieben. Wir waren fasziniert dem Duft, nach denen es überall roch, dem leckeren Essen, das wir sehr schmackhaft fanden und den prunkvollen Tempelanlagen, die in jeder Straße diese zu finden waren. Mindestens vier Tage für Ubud einzuplanen ist unsere Empfehlung. Trotz sehr vieler Cafés, Yogastudios und natürlich Hotels, gibt es unendlich viele Orte, die es sich lohnt anzusehen. Spätestens wenn man ein wenig raus aus der Stadt durch die Reisfelder geht, erkennt man den besonderen Charme dieser Stadt.

Wir haben einige Ausflüge, Sehenswürdigkeiten und Empfehlungen, die Du in Ubud nicht verpassen solltest, im weiteren aufgeführt. 

Reisetipps


Sacred Monkey Forest Sanctuary (Affenwald) 

Der bekannte Monkey Forest in Ubud ist ein wunderschöner Wald mitten in Ubud. Für die Balinesen ist es ein heiliger Ort, für Touristen eine Oase der Ruhe. Die circa 220 Affen, die im Wald leben, fühlen sich sichtlich wohl und lassen Touristen lachen, staunen und beobachten. Ein lohnenswerter Ausflug.

Eintrittspreis 80.000 IDR (ca. 5,00 €)

Campuhan Ridge Walk bis zum Jungle Fish Beachclub

Eine wunderschöne, circa 2,5 km, lange Wanderung. Fotoapparat nicht vergessen, die Ausblicke auf Reisfelder, Palmen und Dschungel sind einfach traumhaft. Man geht auf einem schmalen gepflasterten Pfad, bei sehr leichter, stetiger Steigung. Es gibt immer wieder kleine Warungs und Cafés in denen man verweilen und den Ausblick genießen kann. 

Besonders zu empfehlen ist der Lebah Warung. Hier gibt es u.a. köstliche Fruchtsäfte. Der Ausblick auf die Reisfelder könnte nicht schöner sein.

Die Tour kann um einen Kilometer zum Jungle Fish (5 Sterne Hotel) verlängert werden. Ein „Beachclub“ mitten im Dschungel,  mit einem ca. 40 Meter langen Infinitypool. Der Eintrittspreis von 350.000 IDR (ca. 22€) beinhaltet einen Verzehrbon von 200.000 IDR (ca. 12,50€) und ein Badehandtuch. Das Essen ist sehr gut, aber auch recht teuer. Achtung am Ende kommen nochmal 21% Servicecharge dazu.

Wir empfehlen einen Abstecher in das Luxus Resort trotz der hohen Preise. Gerade an heißen Tagen ist so ein „Badestopp“ im Dschungel ein Hochgenuss.

Der Startpunkt zum „Cambuhan Ridge Walk“ kann leicht übersehen werden. Google Maps zeigt den falschen Startpunkt an. Von der Hauptstraße „Jalan Raya Ubud“ aus muss man vor der Brücke und direkt vor dem großen Tempel rechts die kleine steile Straße hochgehen. Nach ein paar hundert Metern ist man im Paradies.

Ricefield Walk „Subak Juwak Manis“

Direkt hinter der Hauptstraße „Jalan Raya Ubud“ ist man umgeben von Reisfeldern und kann den bekannten Ricefield Walk entlang schlendern. Der Eingang ist etwas versteckt und befindet sich auf der Seite wo das Museum ist. Neben dem Museum "Museum Puri Lukisan" ist ein kleines Hinweisschild, welches man aufgrund der vielen Geschäfte leicht übersehen kann. Geht man diesen Weg entlang, ist innerhalb von Sekunden der Lärm und jegliche Hektik der Stadt vergessen. Natur pur, Reisfelder soweit das Auge reicht, ein herrlicher Spaziergang. Zwischendurch gibt es immer wieder die Möglichkeit, sich etwas zu trinken zu kaufen oder in einem kleinen Warung zu essen. Der „Sweet Orange Warung“ bietet leckere Fruchtsäfte und gutes Essen an und liegt inmitten der Reisfelder.

Bali Swing (in Bongkasa Pertiwi)

Schaukeln über einem Dschungel bewachsenen Tal. Es gibt Schaukeln mit 5, 15 und 20 Meter Höhe und zum Posen extra große Vogelnester. Hier ziehen sich die „Damen“ für das beste Foto extra Kleider an und „swingen sich hin und her“. Das Schaukeln hat seinen Preis 200.000 IDR (ca. 12,50€), wobei nur eine Schaukel einmal benutzt werden darf. Vorab werden drei Schleichkatzen im schlechten Zustand und extrem kleinen Käfigen, sowie die Verarbeitung des Kaffees gezeigt. Angeblich gibt es noch 25 weitere Schleichkatzen, die den berühmten Luwak Kaffee produzieren. Dieser Kaffee zählt zu den teuersten der Welt. Ein Kilo kostet zwischen 800-1200€. Es werden Kaffeebohnen an die nachtaktiven Schleichkatzen verfüttert, diese Bohnen werden über den Verdauungstrakt „veredelt“ und ausgeschieden. Die ausgeschiedenen Bohnen werden anschließend gebrannt und voila der „Kaffee ist fertig“.

Vor Ort kann man diesen Kaffee für umgerechnet 4,00€ probieren. Der Kaffee hat einen besonderen Geschmack und ist richtig lecker.

Wir haben uns das Schaukelgeld gespart und u.a. die „Instagram Fotoladys“ beobachtet. Das war ganz amüsant.

Reisterrassen bei Tegalalang

Fast jede angebotene Ausflugstour führt zu diesen, berühmten Reisterrassen. Beim ersten Mal waren wir mittags da und etwas enttäuscht. Viel zu voll und dadurch nicht wirklich idyllisch lagen die Reisterrassen vor uns. Letztendlich hatten wir keine große Lust, uns den Touristenmassen, die die Reisterrassen bevölkert haben, anzuschließen. Wir sind zwei Tage später nochmal hingefahren,  waren  bereits um 07:30 Uhr vor Ort und haben jede Sekunde genossen. Die Reisterrassen sind atemberaubend schön und so früh am Morgen hat man sie fast für sich allein. Das frühe Aufstehen lohnt sich!

Eintrittspreis 10.000 IDR (ca. 0,65€). Circa 12 km von Ubud entfernt.

Pira Tirta Empul - (Tampaksiring) Heilige Quellen

Gläubige aus ganz Bali kommen zu diesem Badeplatz, um sich rituell zu reinigen und vom heiligen Wasser heilen zu lassen. Auch Touristen ist es erlaubt, diese Stätte zu besuchen, sich ins Getümmel zu begeben, um sich in den heiligen Quellen zu waschen. Auf die vorgeschriebenen Verhaltensregeln wird hingewiesen. 

Eintrittspreis 15.000 IDR (ca. 1,00€) Distrikt Tengala

Rafting auf dem Ayung River

Diese Rafting Tour war eines der vielen Highlights auf Bali und ist sehr zu empfehlen.

Ayu unsere Guesthouse Besitzerin hat die Tour für uns gebucht. Preis 300.000 IDR (ca. 20€) pro Person, incl. Transfer und Mittagessen. Der Anbieter heißt Patma. Die Tour hat insgesamt 4,5 Std gedauert. Auf dem Ayung River, also beim eigentlichen Rafting, ist man ca. 2-2,5 Std. Wir wurden vom  Guesthouse abgeholt und zum Startpunkt unser Tour gefahren, dort mit Helm, Weste und Paddel ausgerüstet, mussten wir unzählige Stufen in eine Schlucht hinab wandern. Eine atemberaubende Kulisse. Die Boote selbst werden über eine Seilbahn nach unten transportiert. Anfänglich erscheint es wie eine Massenveranstaltung, aber keine Sorge, die Bootsführer sorgen dafür, dass man sich beim Rafting nicht stört. Das eigentliche Rafting macht extrem viel Spaß und ist auch für Anfänger gut zu bewältigen. Manchmal gleitet das Boot ruhig dahin, manchmal kämpft man mit den Stromschnellen. Neben dem eigentlichen Rafting, ist die von der Natur geschenkte Kulisse unfassbar schön. Wenn man durch die Schlucht und den Regenwald fährt, kommt man immer wieder an kleinen Wasserfällen vorbei, herrlich! Wir hatten mit zwei Booten und super lustigen Guides extrem viel Spaß und können diese Tour und diesen Anbieter nur empfehlen!

Wassertempel „Pure Gunung Kawi Sebatu“

Dieser für die Balinesen heilige Ort liegt im Distrikt Tegalalang, in der Nähe der berühmten Reisterrassen. Wir waren in den frühen Morgenstunden dort und kamen in den Genuss die besondere Atmosphäre genießen zu dürfen. Die ganze Tempelanlage ist faszinierend. Es waren nur ein paar sehr freundliche Balinesen vor Ort, die gebetet und sich im heiligen Wasser gewaschen haben. Männer und Frauen haben unterschiedliche Bereiche für Ihre Waschungen. Diese alte Tempelanlage ist unglaublich schön und einen Besuch wert! Das öffentliche Badebecken ist etwas kleiner und liegt am Ende der Anlage.

Eintrittspreis 30.000 IDR (ca. 2,00 €) 

Bergtempel „Pura Bukit Gundul“ und „Gunung Kawi“ (Königsgräber)

Die Königsgräber und der Bergtempel befinden sich in einem fruchtbaren vom Parkerisan Fluss durchzogen Gebiet. Nach Ticketkauf führen insgesamt 300 Treppenstufen hinab. Nach circa 150 Stufen führt rechts ein kleiner Reisfeldweg zum Bergtempel. Dieser Weg wird von den meisten Touristen übersehen, so dass wir ganz alleine unterwegs waren. Vor dem, in einen riesigen Felsen geschlagenen Tor, gibt es auf der rechten Seite einen schönen Wasserfall. Es ist lohnenswert, die paar Meter direkt zum Wasserfall zu gehen. Wann hat man schon mal das Glück und die Gelegenheit, an einem besondereren Ort einen Wasserfall für sich ganz alleine zu bestaunen!? Der Bergtempel selbst ist beeindruckend, uralt und vom Moos überzogen, hier könnte man Abenteuerfilme drehen.

Die Königsgräber selbst erreicht man, wenn man die Stufen weiter hinab geht und sich unten angekommen der Weg teilt. Linker Hand befindet sich die Hauptgruppe der uralten, riesigen Königsgräber. Geht man über die Brücke am Fluss, kommt man zu vier weiteren Königsgräbern und zu einem schönen Tempel.

Ein lohnenswertes und beeindruckendes Ausflugsziel!

Eintrittspreis 15.000 IDR (ca. 1,00€)

Wasserfall „Air Terjun Tibumana“

Mitten im Dschungel über circa 100 Treppenstufen ist dieser, nicht sonderlich große, relativ unbekannte und entsprechend auch weniger besuchte Wasserfall zu erreichen. Packt die Badesachen ein und genießt ein Bad inmitten einer umwerfenden Kulisse. 

Eintrittspreis 15.000 IDR (ca. 1,00 €)

Unterkunft


Sami's House Ubud

Diese Unterkunft war unser persönliches Highlight in Ubud und wir empfehlen Sie gerne weiter. Ayu und ihre Mutter führen dieses kleine Guesthouse mit so viel Liebe und Freundlichkeit, dass man gar nicht mehr wegfahren möchte. Neben dem köstlichen Frühstück, kann man sich von Ayu mit einer Balinesischen Massage verwöhnen lassen oder eine private Yogastunde nehmen. Die Zimmer werden täglich gereinigt. Das schöne balinesische Haus, mit mehreren Haustempeln, hatte für uns eine perfekte Lage. Man wohnt vollkommen ruhig, mit Blick auf ein kleines Reisfeld. Die Hauptstraße und somit Geschäfte, Warungs und Cafés sind nur 2-3 Minuten entfernt. Zum Startpunkt des Ricefield Walk sind es circa vier Minuten, ebenso zum Campuhan Ridgewalk. Große Tempelanlagen und das Museum sind ebenfalls in ein paar Minuten erreichbar. Für alle die sich erfrischen wollen, gibt es ca. 30 Meter entfernt eine Unterkunft mit Pool, die Daytickets incl. Handtuch für 50.000 IDR (ca 3,30€) anbietet. Einfach dem kleinen Weg an Sami House vorbei gehen, dann sieht man auf der linken Seite ein kleines Hinweisschild.

Kurz um, besser geht es nicht! Achtung, es gibt noch eine Unterkunft mit gleichem Namen in Ubud, also nicht verwechseln.

Unsere Unterkünfte Buchungslink
Bali/Ubud: Sami's House Ubud Link zur Unterkunft (*)

(Wir sind ein Teil vom Agoda.com Affiliate Programm. Wir kriegen eine finanzielle Provision bei Produkten, welche ihr über unsere Links mit * gekennzeichnet bucht.)