Bali - Sanur


Die für Pauschaltourismus bekannte Stadt Sanur ist absolut empfehlenswert und bietet sich gut als Ausgangspunkt für Bootsausflüge auf die benachbarten Inseln Lembungan oder Nusa Penida an. Es gibt einen neun Kilometer langen Strandweg, der zum Spazieren gehen und Fahrrad fahren einlädt. Neben Märkten, Shops, Warungs und Restaurants die man besuchen kann, lohnt es sich immer mal wieder in die Seitenstraßen einzubiegen und das besondere Flair der Stadt kennenzulernen. Die Einwohner sind offen, freundlich und einfach wunderbar.

Reisetipps


Fahrräder mieten

Fahrräder ausleihen und die ca. 9 Kilometer lange Strandpromenade entlang fahren. Das macht richtig Spaß. Der Strandweg und die Umgebung verändern sich immer wieder, man hat viel zu entdecken. Es gibt viele gemütliche Strandrestaurants, Warungs und Plätze, an denen man sich massieren lassen kann und natürlich jede Menge Verkaufsshops. Diese Shops bieten überwiegend die gleichen Waren an und die Verkäufer sind sehr um Kunden bemüht.

Fahrräder leiht man am günstigsten in den Seitenstraßen aus. Wir haben unweit unserer Unterkunft Fahrräder für 25.000 IDR (ca. 1,60€) pro Tag gemietet.

Strand

Uns hat der Pantai Karang am besten gefallen. Dieser Strand ist nicht zu voll, man kann jede Menge sehen, sehr gut essen, leckere Fruchtsäfte und Kokosnüsse trinken. Es ist herrlich, einfach am Strand entlang zu schlendern, immer mal wieder zu verweilen und das Strandleben zu genießen.

Strand - Baden - Liegestühle mieten

Der Strand in Sanur ist kein Traumstrand, aber trotzdem reizvoll und schön. Die Gezeiten sind ausgeprägt und durch das vorgelagerte Riff ist das Wasser recht flach. Man kann sich aber jederzeit erfrischen oder im Badewannen gleichen Wasser verweilen.

Wir haben einige Strandtage am Pantai Karang verbracht. Hier hat man nachmittags die Möglichkeit, den Kitern zuzusehen, die im flachen Wasser hin- und her düsen. Es gibt einige, teilweise sehr junge Balinesen, die richtig gut sind und es macht Freude ihnen zuzusehen.

Wir liegen, wenn wir am Strand sind, gerne im Sand. Da es an der Strandpromenade kaum Schatten gibt, haben wir uns nach zwei Tagen für Strandliegen mit Sonnenschirm entschieden. Diese waren gut gepolstert und sehr bequem. Preis 100.000 IDR (ca. 6,40€) pro Tag inklusive Strandhandtuch. Es gibt auch kostenfreie Liegen, aber dann muss man vor Ort auch essen und trinken, was meist wesentlich teurer ist. Von unserer Liege aus konnten wir uns an einem kleinen Stand köstliche frisch gepresste Säfte holen und nur 30 Meter entfernt im Warung sehr gut essen (siehe Essenstipps).

Essen und Trinken am Strand

Es gibt zahlreiche Strandrestaurants, die fast ausschließlich von Touristen besucht werden und entsprechend für indonesische Verhältnisse etwas teurer sind. Dort etwas zu trinken oder zu essen ist für aber uns immer noch günstig. Manchmal haben wir in diesen Strandrestaurants gesessen, etwas getrunken und den herrlichen Blick aufs Meer genoßen. Gegessen haben wir ausschließlich in kleinen Warungs, weil wir die indonesische Küche lieben und ebenso gerne in ursprünglichen „Restaurants“ essen.

Tipp: Sea Food Warung Amphibia

Unser Highlight und eine Empfehlung für alle, die gerne Fisch essen. Dieser authentische Sea Food Warung liegt direkt an der Strandstraße „Jalan Pantai Sindhu“ und öffnet ab 14:00 Uhr.

Man wählt den Fisch, die Calamares, Jakobsmuscheln, Garnelen etc. am Stand aus der Vitrine aus und entscheidet selbst, wie die Auswahl zubereitet werden soll, ob gegrillt, gebraten oder als Gericht. Bezahlt wird nach Gewicht. Anschließend erhält man eine Nummer und kann an einem der Tische direkt am Strand Platz nehmen.

Wir waren mehrfach in diesem Warung Essen, alles ist extrem günstig, lecker und sehr frisch.

Warung Wati No. 1, Jalan Pantai Karang

Ein, wie wir finden, ausgezeichneter kleiner Warung, der direkt vor dem Strand „Pantai Karang“ liegt. Dort wo auch die kleinen Verkaufsshops sind. Hier gibt es ausschließlich indonesische Küche, frisch zubereitet und sehr lecker. 

Die Gerichte kosten circa 2,00 €. 

Fruchtsäfte „tidah gula“

Man kann an vielen Ständen oder in den Strandrestaurants Fruchtsäfte bestellen. Diese werden im Mixer frisch zubereitet und sind super lecker. Wir haben uns angewöhnt immer „tidah gula“ (ohne Zucker) zu sagen.

Wir empfehlen den kleinen Juice Stand am Pantai Karang. Hier gibt es den wahrscheinlich leckersten und günstigsten Juice an der Promenade. Vom Strand aus ist der kleine Stand leicht zu übersehen, da er hinter der kleinen Mauer am Parkplatz liegt. Gegenüber vom Warung Wati No. 1 gibt es ein paar Stände, unser Favorit ist ganz am Ende. Neben Säften gibt es auch leckeren Obstsalat. Der Stand ist sehr sauber und die Besitzerin super nett. Der Saft wird nicht mit zu viel Eis und Wasser gestreckt. 

Ein frisch zubereiteter Mango Juice kostet 20.000 IDR (ca. 1,25€).

Unterkunftstipps


In Sanur haben wir im Whitehouse in der “Region” Kesari gewohnt. Eine wunderschöne, ruhige Gegend, in der viele Einheimische wohnen. Mit dem Fahrrad waren es nur vier Minuten zum Strand “Pantai Karang”.

Bezahlt haben wir ca. 50,00€ pro Nacht/Hauptsaison. Dafür hatten wir ein kleines Paradies, mit eigenem Minipool. Die Wohnung ist super ausgestattet, der Service perfekt. Jeden Tag wird geputzt, es gibt Strandhandtücher und das beste, eine Trinkwasser Filteranlage, so dass man das Leitungswasser bedenkenlos trinken konnte. Man hat keine Nachbarn über sich, da die Wohnung eher ein kleines „Einraum - Endreihenhaus“ ist.

Lediglich die Fahrt zum Airport würden wir nicht noch einmal über den Besitzer machen, da diese teurer als die Hinfahrt mit gewöhnlichemTaxi war. 

Unsere Unterkünfte Buchungslink
Sanur: The Whitehouse Link zur Unterkunft