Das kühle, grüne Bergparadies Malaysias

Die Cameron Highlands sind ein beliebtes Ausflugsziel für einheimische und ausländische Touristen und das größte Gemüse- und Teeanbaugebiet Malaysias. Die meisten ausländischen Touristen fahren zu den Cameron Highlands, um die berühmten Teeplantagen zu sehen und die ein oder andere Wanderung zu unternehmen. Die meisten Malayen kommen aufgrund des milden, kühlen Klimas. Sie besuchen ebenfalls die Teeplantagen, lieben aber auch die Erdbeeren, die in den Cameron Highlands angeboten werden. Wie bei uns in Deutschland gibt es Erdbeerplantagen, auf denen man selber pflücken darf und dann nach Gewicht bezahlt. Der große Unterschied zu unserem Heimatland ist, dass man beim Pflücken keine Erdbeeren essen darf und das der Erdbeerpreis für malaysische Verhältnisse sehr hoch ist. So kosten 100 Gramm 6 MYR (1,29€).

Tanah Rata

Tanah Rata, der kleine Hauptort der Cameron Highlands, ist kein Ort, den man auf Anhieb schön findet. In den Cameron Highlands gibt es eine Hauptstraße, die einen Ort mit dem anderen verbindet. Das Ortszentrum von Tanah Rata liegt an dieser Hauptstraße und ist eine Ansammlung von mehr oder weniger hübschen Gebäuden, Restaurants, Touranbietern und Shops. Wenn man die wunderschöne Anfahrt und die Fotos der Teeplantagen im Kopf hat, dann wirkt Tanah Rata erstmal ernüchternd, aber lasst euch nicht verunsichern, die Schönheit Cameron Highlands zeigt sich gleich um die Ecke. Tanah Rata ist der perfekte Ausgangspunkt für Wanderungen und Touren.

Reisetipps


Anreise

Von George Town Penang sind wir spontan mit dem Bus „Unititi Express“ in knapp fünf Stunden nach Tanah Rata in den Cameron Highlands gefahren. Die Strecke ist eine der schönsten, die wir je gesehen haben, Dschungel, sattgrüne Berge, ein Augenschmaus für jeden Naturliebhaber. Busreisen in Malaysia sind völlig unkompliziert, sehr günstig und außerordentlich komfortable. Die Sitze sind groß und sehr gemütlich, so dass die Zeit wie im Flug vergeht.

Preis einfache Strecke 42 MYR (9,00€)

Beste Reisezeit Cameron Highlands

Oktober und November sind die regenreichsten Monate und nicht wirklich empfehlenswert. Wenn man doch, so wie wir, zu dieser Zeit in die Cameron Highlands fährt, so empfehlen wir mindestens drei Nächte zu bleiben, da damit die Chance steigt einen regenfreien Tag zu erwischen. Die beste Reisezeit soll laut unserem Guide Juli und August sein. Laut Klimatabelle soll auch der Januar klimatisch sehr gut sein, allerdings sagte uns unser Guide, dass die Trails im Dezember/Januar gesperrt werden, da zu dieser Zeit zu viele Bäume umstürzen. Am besten, ihr erkundigt euch vor der Buchung.

Wanderwege

Direkt von Tanah Rata aus kann man insgesamt 14 unterschiedliche Wanderungen unternehmen. Einige Trails sind zeitweise gesperrt, deshalb sollte man sich vorher im Hotel oder Guesthouse erkundigen, welche Wege frei sind. Viele Touren kann man alleine machen, sollte aber unbedingt Wasser, Moskitospray, ein geladenes Handy und passende Kleidung dabei haben. Es verirren sich immer wieder Wanderer, dies auch auf vermeintlich sicheren Wegen und das Wetter wechselt rasch. Je nach Reisezeit kann es plötzlich sehr feucht und matschig werden. Das Foto der Wanderkarte ist die, von unserem Hotel als beste Karte empfohlene.

Tagestour zu Teeplantagen, den Mossi Forest und eine Trail Wanderung in den Cameron Highlands

Wir waren Mitte Oktober während der Regenzeit vor Ort und von drei Tagen in Tanah Rata waren zwei komplett verregnet, so dass wir eine Wanderung frühzeitig abrechnen mussten. Deshalb haben wir uns am dritten Tag für eine Ganztagestour mit Guide vom Anbieter Eco Cameron entschieden. Der Guide war nett und kannte sich sehr gut aus, so dass wir diesen Anbieter weiter empfehlen. 

Die Boh Teeplantage ist die älteste und und bekannteste Teeplantage in den Cameron Highlands, sie wurde 1929 gegründet. Sie liegt so schön, dass sie Ausflugsziel fast aller Touranbieter ist. Wir lassen später einfach die Bilder sprechen.  Bevor man zur Boh Teeplantage fährt, wird ein Stop mit Ausblick auf die sattgrünen, in Wellenform an den Bergen angelegten Teeplantagen dieser Region gemacht. Ein wunderschöner Anblick! Um so früher man am Wochenende ankommt, umso besser, da Wagenladungen von fotobegeisterten Gästen angekarrt werden. Trotz Regenzeit im Oktober sind viele Touristen vor Ort.

Mossy Forest

Mit dem Land Rover ging es über Teeplantagen hinauf auf den Berg Gunung Brinchang. Auf einer Höhe von 2000 Meter liegt der  Eingang zum Mossy Forest, auch Cloud Forest genannt. Dieser wurde nach langem Kampf im April 2019 zum National Park erklärt. Der Mossy Forest ist nur auf einer 600 Meter langen Holzbrücke, mit einigen Aussichtspunkten, zu begehen. Es gibt unglaublich viele unterschiedliche Pflanzenarten,  wobei diese im Ursprung zum Großteil aus anderen Ländern stammen. Vom Himalaya bis Ecuador und keiner weiß, wie sie an diesen Ort gekommen sind! Der Wanderweg mit seinen moosbewachsenen Pflanzen und der Aussichtsturm mit spektakulärem Ausblick, sind ein Besuch wert und sehr zu empfehlen.

Eintrittspreis 30 MYR (6,45€) 

Trailwanderung Trail 4 und 6

Diese beiden Trails kann man sehr gut miteinander verbinden und man benötigt für die Gesamtstrecke circa 2,5 Stunden. Den Trail Nummer 4 hatten wir am Vortag schon besucht, macht man nur diesen benötigt man circa 40 Minuten. Es handelt sich um eine leichte Wanderund, die man jedem empfehlen kann. Bei Trail Nummer 6 wird es ohne Guide schwieriger. Nicht, weil die Wanderung so anspruchsvoll ist, sondern weil man sich an einigen Stellen schlecht orientieren und leicht verirren kann. Mit Guide hat die Tour Spaß gemacht und wir haben sehr viel über die Pflanzenwelt und die Cameron Highlands erfahren. Wir hatten das Glück, dass wir die Wanderung mit unserem Guide alleine gemacht haben.

Die Tagestour hat insgesamt acht Stunden gedauert und wir können sie jedem weiterempfehlen. Abgeholt wurden wir um 08:30 Uhr vom Hotel, über das wir die Tour auch gebucht hatten. Mögliche weitere Touren, siehe Fotos.

100 MYR (21,55€) pro Person excl. Lunch und Eintritt Mossy Forest

Restaurant Tipps


Kou Gen Japanisches Restaurant

Wir waren in Tanah Rata insgesamt viermal Essen und können von diesen Besuchen nur ein Lokal empfehlen. Ein japanisches Restaurant mit dem Namen „Kou Gen“. Das frisch zubereitete Essen ist fantastisch. Alles im Lokal ist sehr sauber und der Besitzer super nett. Die Preise sind verhältnismäßig günstig, siehe Speisekarte (10 MYR= 2,15 €).

35 Main Road, Tanah Rata, Malaysia

Unterkunftstipps


Hotel Arundina Cameron Highlands in Tanah Rata

Diese Unterkunft ist nur drei Minuten (zu Fuß) von der Hauptstraße und somit dem eigentlichen Ort entfernt. Das Hotel ist ruhig am Ende einer kleinen Sackgasse gelegen. Die Einrichtung und der Garten sind sehr gepflegt und wunderschön, man hat das Gefühl, sich auf einer kleinen grünen Insel zu befinden. Dies nicht zuletzt, weil der Ort Tanah Rata nicht unbedingt als schön zu bezeichnen ist. Wir haben für drei Nächte in einem Deluxe Doppelzimmer mit schönem großen Balkon gewohnt. Wir empfehlen euch ein Zimmer in den oberen Stockwerken, auf der Frontseite des Hauses, weil man von dort aus den besten Ausblick auf die Berge und in den herrlichen Garten hat. Die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet und, wie alles im Haus, sehr sauber. Frühstück gibt es ab 08:00 Uhr. Im Oktober kann es nachts kalt werden (bei uns waren es 17 Grad), Heizungen gibt es in den Hotels nicht, aber eine zweite Decke, wenn man möchte.

Preis für das Deluxe Doppelzimmer 35€ pro Nacht (wir waren am Wochenende vor Ort. Von Fr - So sind die Preise in allen Hotels in den Cameron Highlands wesentlich höher als an Wochentagen).