Wir bereisen für vier Wochen den malaysischen Teil der Insel Borneo. Dieser Teil der Insel ist in zwei malaysische Bundesstaaten geteilt: Sabah (im nördlichen Teil) und Sarawak (im südlichen Teil). Wir starten im Südwesten Borneos in Kuching, der Hauptstadt des malaysischen Bundesstaates Sarawak. Sie ist eine geschäftige, facettenreiche Stadt mit Kolonialbauten und modernen Hochhäusern. Nach dem Stadtbesuch folgen vier Nächte im Marriott Resort, ein Hotel im geschützten Regenwald, dem Gunung Mulu Nationalopark. Danach geht es weiter nach Kota Kinabalu, Hauptstadt des Bundesstaats Sabah. Die Küstenstadt ist teilweise von Regenwäldern umschlossen und gilt als Tor zum Nationalpark Kinabalu. Hier liegt auch der höchste Berg Südostasiens, die erste UNESCO-Welterbestätte Malaysias. Anschließend geht es nach Sepilok, bekannt durch das Orang Utan Rehabilitation Centre und den Nationalpark Turtle Islands vor der Küste. Dann geht es weiter an die Ostküste im Norden der Insel nach Sandakan, die zweitgrößte Stadt des Bundesstaats Sabah.